Stadler mit Regen auf Platz an der Sonne

EC Moitzerlitz Regen führt Bayernliga vor SC Ittling, EC Saßbach II und SV Hagelstadt an

Fünf Aufsteiger nach Bayernliga-Vorrunde unter den Top Sechs

Diesenbach II, Klafferhof-Kohlnberg, Sonne Bruck, Lehen, Datting, Natternberg und Regensburg befinden sich in Abstiegsgefahr

 

Mitterteich / Deggendorf / Reckenberg (kam). Welt- und Europameister Reinhold Stadler steht mit seinem neuen Eisstockclub nicht im Regen, sondern schon wieder auf der Sonnenseite des Stocksports. Denn der EC Moitzerlitz Regen hat nach dem ersten Wettbewerbstag der Bayernliga Nord mit 18:4 Punkten den Platz an der Sonne inne und somit hält der Aufsteiger die besten Karten zum Durchmarsch in die 2. Bundesliga Süd in der Hand. Aber nicht nur Regen sorgte für Furore, sondern die Neulinge insgesamt. Denn unter den ersten Sechs, darunter die vier Aufstiegsränge, sind fünf Aufsteiger aus den Bezirksoberligen zu finden. Hinter Moitzerlitz Regen folgen SC Ittling (17:5), EC Saßbach II, SV Hagelstadt (beide 16:6) und SV Diesenbach (15:7). Zwischen Hagelstadt und Diesenbach konnte sich mit dem SC Oberwackerstall-Tunding (16:6) eine renommierte Bayernliga-Moarschaft einreihen.

Während die Aufsteiger groß auftrumpften blieben die Absteiger FC Teugn, SC Zwiesel, EC Zaundorf und EC Klafferhof-Kohlnberg hinter den Erwatungen. Teugn (13:9), Zwiesel und Zaundorf (beide 12:10) könnten sich bei drei bzw. vier Punkten Rückstand mit einer starken Rückrunde allerdings noch die sofortige Rückkehr in die zweithöchste Deutsche Eisstockspielklasse erarbeiten. Dagegen wird sich Klafferhof-Kohlnberg auf dem vorletzten Platz mit mageren 5:17 Punkten mächtig strecken müssen um den freien Fall noch zu verhindern.

Den gleitenden Abstieg in die zuständigen Bezirksoberligen werden sieben bis neun Teams in Kauf nehmen müssen. Nach elf Durchgängen sieht es neben Klafferhof-Kohlnberg (27. Platz) noch für SV Diesenbach II (28), EC Sonne Bruck (26), EV Lehen (25), EC Datting (24), TSV Natternberg (23) und SV Fortuna Regensburg (22) schlecht aus. Zwar belegen Lehen, Datting und Regensburg vorläufig Abstiegsplätze. Allerdings können sich deren Aufstiegskollegen EC Weißenberg (18), EC Metten (17) und EC Passau-Neustift (15) mit einem bzw. drei Punkten Vorsprung zum rettenden Ufer auch noch nicht beruhigt zurücklehnen.

Entschieden wird die Bayernliga Nord bei der vom EC Reckenberg organisierten Rückrunde am 28. und 29. Januar in Deggendorf.

 

Foto(s): PresseService Albert Kamhuber

 

BiU(s):

 

Eisstock Bayernliga Nord Vorrunde: 1. EC Moitzerlitz Regen 18:4 Punkte; 2. SC Ittling 17:5; 3. EC Saßbach II 16:6; 4. SV Hagelstadt 16:6; 5. SC Oberwackerstall-Tunding 16:6; 6. SV Diesenbach 15:7; 7. EC Blau-Weiß March II 14:8; 8. TSV Velden 14:8; 9. FC Teugn 13:9; 10. EC Bischofsmais 13:9; 11. SC Zwiesel 12:10; 12. SV Pilgramsberg 12:10; 13. EC Zaundorf 12:10; 14. TSV Niederviehbach 11:11; 15. EC Passau-Neustift II 11:11; 16. ESC Knadlarn 11:11; 17. EC Metten 9:13; 18. EC Weißenberg 9:13; 19. EC Sondorf 9:13; 20. ESF Heselbach-Meldau 8:14; 21. EC Pilsting II 8:14; 22. SV Fortuna Regensburg 8:14; 23. TSV Natternberg 8:14; 24. EC Datting 7:15; 25. EC Lehen 6:16; 26. EC Sonne Bruck 6:16; 27. EC Klafferhof-Kohlnberg 5:17; 28. SV Diesenbach II 4:18.

Written by